Login   |  
Start »

Genusstaler sammeln – Umdenken in Köpfen und Töpfen!




Um die "Schmeck den Süden. Baden-Württemberg"-Gastronomen in der schwierigen Corona-Krise zu unterstützen hat die DEHOGA Tourismus Baden-Württemberg die Treue-Aktion "Genusstaler" ins Leben gerufen.

Gäste können Genusstaler exklusiv bei allen Gastronomen mit dem Zertifikat „Schmeck den Süden. Baden-Württemberg – Gastronomen“ sammeln. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Betrieb mit ein, zwei oder drei Löwen ausgezeichnet ist.

Durch diese Aktion profitieren nicht nur die SdS-Gastronomen, sondern auch dieregionalen Erzeuger.

Mehr Informationen zur Aktion finden Sie hier.

Start »

Die Imagekampagne des MLR „Wir versorgen unser Land“




Die Kampagne „Wir versorgen unser Land“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wurde ins Leben gerufen, um gezielt die Menschen hervorzuheben, die tagtäglich für unsere vielfältigen Lebensmittel und unser leibliches Wohl „ackern“ und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten.

Die Kampagne wird durch den Landesbauernverband, den Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband, das Team Ba-Wü von “Land schafft Verbindung”, den baden- württembergischen Genossenschaftsverband und dem Maschinenring Tettnang unterstützt.

Mehr Informationen über die Kampagne finden Sie hier.

Die Pressemitteilung des MLR finden Sie hier.

Start »

Erinnerung zur Einreichung von Anträgen zur Förderung von Entwicklungs- und Marketingprojekten durch das Land Baden-Württemberg (Frist: 22. Juni 2020)




Auf der Grundlage des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes (LLG) und im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) unterstützt die MBW Marketing- und Absatzförderungsgesellschaft für Agrar- und Forstprodukte aus Baden-Württemberg mbH (MBW) projektbezogen gemeinschaftliche Aktivitäten für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel mit dem Bio-Zeichen Baden-Württemberg (BioZBW), dem Qualitätszeichen Baden-Württemberg (QZBW)  sowie für Produkte mit einer geschützten Herkunftsangabe (g. g. A. / g. U. / g. t. S.) nach dem einschlägigen EU-Recht. Zielsetzung dabei ist, den Anteil der Produkte, die eine gesicherte Produkt- und Prozessqualität über dem gesetzlichen Standard sowie ein Qualitätssicherungssystem für nachvollziehbare und transparente Herkunft vom Acker bis zur Theke gewährleisten können, zu erhöhen und dabei deren Erzeuger und Verarbeiter zu unterstützen. Für Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft besteht die Möglichkeit sich an den Aktivitäten des Gemeinschaftsmarketings insbesondere im Rahmen der Regionalkampagne, des Bio-Aktionsplans Baden-Württemberg und zur Unterstützung der Inwertsetzung von Produkten aus Streuobst zu beteiligen und die entsprechenden Möglichkeiten zu nutzen.

 

Ziel ist die Stärkung sowie eine Steigerung der Wertschöpfung und der Wettbewerbsfähigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Lebensmitteln - von der landwirtschaftlichen Erzeugung bis zur Theke - unter Berücksichtigung der Verbesserung der Qualität, der Nachvollziehbarkeit einer definierten Produkt- und Prozessqualität u. a. als Beitrag zur Nachhaltigkeit (Biodiversität, Klimaschutz, Arbeitsbedingungen).
Daher soll der Absatz von Qualitätsprodukten mit dem BioZBW, dem QZBW  sowie für Produkte mit geschützter Herkunftsangabe entsprechend dem einschlägigen EU-Recht (g. g. A. / g. U. / g. t. S.) gefördert werden, indem die Vorzüge dieser Qualitätsregelungen und deren Bekanntheit erhöht und entsprechende Verbraucherinformationen bereitgestellt werden. Zudem sollen die Erzeuger und die Verarbeiter zur Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Herstellung und Vermarktung entsprechender Qualitätsprodukte ermutigt werden. Damit kann den Absatzmittlern ein attraktives Angebot gemacht werden, um solche Qualitätsprodukte erfolgreich vermarkten zu können.

Entsprechend den unterschiedlichen Zielsetzungen und den damit verbundenen Aufgabenstellungen können Anträge für Marketing- oder Entwicklungsprojekte eingereicht werden.

Die Definition der beiden Projektformen, die ausführliche Beschreibung des  Förderverfahrens sowie alle notwendigen Unterlagen finden Sie unter dem Menüpunkt → „Förderwegweiser BW“ auf der Homepage des Gemeinschaftsmarketings hier.

Die Einreichungsfrist für den aktuellen Aufruf endet am 22. Juni 2020. Die Antragsdokumente müssen jeweils vollständig und fristgerecht bei der MBW auf dem Postweg oder digital unter projektantrag@mbw-net.de eingegangen sein.

Der nächste Förderaufruf erfolgt Ende Oktober 2020.

Start »

Die „Hofwoche“ – die Gemeinschaftsaktion von SWR und MLR




Auch 2018 fand wieder die Hofwoche statt.  An sechs aufeinanderfolgenden Tagen (24.09.2018-29.09.2018) war der SWR 4  zu Gast auf verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben und informierte seine Hörerschaft direkt vom Betrieb. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz beteiligt sich im Rahmen der Regionalkampagne ‚Natürlich. VON DAHEIM‘ an der Aktion seit 2017. Die Abschlussveranstaltung der gemeinsamen Hofwoche fand am 29. September bei Gärtnerei Kiemle in Bietigheim-Bissingen statt. Zu Gast war auch Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL.

Start »

Schmeck den Süden-Genuss außer Haus – Auszeichnung der Reha-Klinik Bad Sebastiansweiler




„Im Projekt ‚Schmeck den Süden-Genuss außer Haus‘, ist es uns gelungen, das über Jahrzehnte erfolgreiche Konzept der regionalen Speisekarte aus der Gastronomie auf die Außerhausverpflegung zu übertragen. Gutes und schmackhaftes regionales Essen kann eine Reha-Maßnahme positiv begleiten“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am Freitag (8. Februar) bei der Auszeichnung der Küche der Rehabilitationsklinik Bad Sebastiansweiler in Mössingen (Landkreis Tübingen) im Projekt ‚Schmeck den SüdenGenuss außer Haus‘.

Das Projekt ‚Schmeck den Süden-Genuss außer Haus‘ ist aus der seit über 20 Jahren erfolgreichen Gemeinschaft der ‚Schmeck den Süden‘- Gastronomen entstanden. Ziel ist es, die regionale Küche in die immer mehr wachsende Außerhausverpflegung zu übertragen und täglich ein Gericht mit regionalen Zutaten anzubieten. „Regionale Küche ist das Beste, was man auf den Tisch bringen kann: frisch, von gleichbleibend hoher Qualität und kreativ zubereitet. Diese Überzeugung eint alle Projektteilnehmer, egal, ob aus Gastronomie oder Außerhausverpflegung“, sagte die Staatssekretärin. Sowohl für den Gast oder den Reha-Patienten als auch für die Erzeuger in der Region biete die ‚Schmeck den Süden‘-Gemeinschaft einen deutlichen Mehrwert.

 

Start »

Staatssekretärin Gurr-Hirsch zu Gast bei EDEKA-Händler Hieber´s in Grenzach




Anlässlich der "Schmeck den Süden. Baden-Württemberg"-Marktplatz-Aktion besuchte Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch MdL am 26.10.2017 den selbstständigen EDEKA-Einzelhändler Hieber´s in Grenzach. Hierbei betonte sie die gute Zusammenarbeit mit der seit 34 Jahren bestehenden FBW Fördergemeinschaft für Qualitätsprodukte aus Baden-Württemberg e. V. Gemeinsam soll der Mehrwert Regionalität in den Fokus gerückt werden. Die Regionalkampagne "Natürlich. VON DAHEIM" bietet hierfür zahlreiche Anknüpfungspunkte.

Bei der Marktplatz-Aktion bei Hieber´s wurden über 2 Wochen Produkte von 14 Mitgliedsfirmen der FBW präsentiert. Die Kunden konnten sich über die Produkte informieren und diese verkosten.

 

Start »

Gastland Baden-Württemberg beim Symposium „Feines Essen & Trinken“ am 27./28. April 2017 in München




Jedes Jahr wird beim Symposium „Feines Essen & Trinken“ ein Gastland besonders in den Fokus gerückt - 2017 war das Gastland Baden-Württemberg!
Auf über 200 m² präsentierten 15 Firmen unter dem Motto "Schmeck den Süden. Baden-Württemberg" das Genießerland Baden-Württemberg.
Für den attraktiven und überzeugenden Auftritt als Gastland wurde ein Sonderpreis verliehen. Vom Schwarzwälder Schinken bis zur schwäbischen Maultasche wurden viele weitere Köstlichkeiten aus dem Genießerland präsentiert.
Das Symposium Feines Essen & Trinken ist eine hochkarätige Veranstaltung, die von Entscheidern aus Handel, Industrie und Gastronomie besucht wird.
Der Begrüßungsabend auf dem Marktplatz, die Fachtagung und der abschließende Galaabend bieten die Möglichkeit zur Kommunikation, Inspiration und Genuss.