Login   |  
Start » News » So war’s im Genießerland auf der Internationalen Grünen Woche 2017

So war’s im Genießerland auf der Internationalen Grünen Woche 2017




Am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in Halle 5.2b erwarteten die Besucherinnen und Besucher der Internationalen Grünen Woche vom 20. - 29.01. auch in diesem Jahr wieder typische Köstlichkeiten aus dem Ländle. Nicht nur Original Schwäbische Maultaschen, feinen Schwarzwälder Schinken, edle Badische und Württemberger Weine, auch leckere Säfte und uriges Bier gab es an den Ständen der Aussteller zu genießen. In der gemütlichen Genießerland-Gartenwirtschaft "Zum Hirsch" konnten die Besucherinnen und Besucher verweilen und dabei baden-württembergische Nationalgerichte wie Linsen mit Spätzle, Badische Schäufele, Wurstsalat und den berühmten Ofenschlupfer nach Oma’s Geheimrezept genießen. 

Tägliche Kochshows mit tollen Gästen, knifflige Bauernspiele, die Kehrwochen-Fotowand "Erna und Werner" und die lehrreiche Übersetzungsscheibe „Deutsch-Schwäbisch, Schwäbisch-Deutsch“ sorgten für Spaß am Länderstand Baden-Württemberg. Umrahmt wurde der Auftritt des Landes durch das Bühnenprogramm mit vielen musikalischen und unterhaltsamen Beiträgen. Bei Fragen zu touristischen oder kulinarischen Themen halfen die Landfrauen oder die Tourismusexperten aus der Region Hohenlohe und vom Bodensee gerne weiter. 

Besonders gern gesehene Gäste waren die zahlreichen baden-württembergischen Hoheiten, wie die deutsche Weinprinzessin, die Apfelkönigin, die Destillatkönigin und die Lammkönigin.

Am Regiomat - einem Verkaufsautomat - konnten sich die Besucherinnen und Besucher informieren und baden-württembergische Köstlichkeiten, darunter Hefezopfmehl, Leberkäs', Apfelsaft und vieles mehr kaufen und entweder gleich verspeisen oder für zu Hause aufheben.  

In den "Genussregionen Baden-Württemberg" tummelten sich viele Aussteller aus den Bereichen Tourismus, Freizeit, Wein, Streuobst und Destillate für einen, zwei oder bis zu fünf Tage.

Der "Genießerland"-Hausmeister Ernst Eugen Lächele sorgte an zwei Tagen höchstpersönlich für die Sauberkeit am Stand, spannte die Besucherinnen und Besucher bei der Kehrwoche mit ein und zauberte so allen ein Lächeln ins Gesicht.

Welcher Wein passt zu welchem Essen? Die Infowand "Von Reben und Aromen" direkt neben der Weinbar gab allen Gästen hilfreiche Informationen mit auf den Weg. 

Am Baden-Württemberg-Tag wurden tolle und erfolgreiche Projekte zum Thema "E-Mobilität" vorgestellt. Der Motorsägenkünstler Wolfgang Rudolf sägte auf der Bühne dazu live ein kleines Wildschwein aus Holz zu - natürlich mit einer Akku betriebenen (und daher sehr leisen) Motorsäge.