Login   |   Suche
Bild Landschaft
Start » MBW Marketinggesellschaft » Bio aus Baden-Württemberg – gemeinsam die Marktchancen für regionale Bio-Lebensmittel nutzen

Bio aus Baden-Württemberg – gemeinsam die Marktchancen für regionale Bio-Lebensmittel nutzen


Lwe BW als Trennelement


“Bio aus Baden-Württemberg – gemeinsam die Marktchancen für regionale Bio-Lebensmittel nutzen“

Die Veranstaltungsreihe soll die Vernetzung zwischen Lebensmittel-Verarbeitern und Rohstofflieferanten im Biosegment in Baden-Württemberg stärken sowie bei der Entwicklung von marktreifen regionalen Bio-Produkten unterstützen.

Im März 2022 fanden hierzu Online-Workshops statt. Die Ergebnisse, Präsentationen und Ansprechparter*innen finden Sie auf dieser Seite.

Am 18.05.2022 fand die Präsenzveranstaltung im Restaurant "Comturey" auf der Insel Mainau statt.

Eine Zusammenfassung der Veranstaltungen finden Sie auf dieser Seite.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Biozeichen Baden-Württemberg-Team gerne zur Verfügung.


Fahrplan der Veranstaltungsreihe

 


Zusammenfassung der Online Workshops

Datum: 28.02.2022, 08.03.2022 & 14.03.2022
Beginn: 10:45 Uhr
Dauer: 2 – 2 ½ h
Teilnehmer*innen: Ø = 32

Basierend auf den Erkenntnissen der vorangegangenen Veranstaltung in Kirchberg wurden im 1. Quartal 2022 drei Online Workshop aus der Veranstaltungsreihe „Bio aus Baden-Württemberg-gemeinsam die Marktchancen für regionale Bio-Lebensmittel nutzen“ durchgeführt. Die Workshops behandelten unterschiedliche Themen aus den Bereichen Bio-Produktentwicklung, Bio-Rohstoffe und Vermarktung. Ergänzend konnten Interessierte an den 3 Bio-Basismodulen Grundlagen der Bio-Verarbeitung, Bio-Zertifizierung und Bio-Kontrolle teilnehmen.

Durch die Bio-Basismodule sollten mögliche Fragen und Hindernisse beim Vorgang der Bio-Zertifizierung beleuchtet sowie abgebaut werden. Als Sachkundige/r im Bio-Bereich, stellte einleitend jeweils ein/e Vertreter/in der Öko-Anbauverbände das Kernthema anhand einer Präsentation vor. Erzeuger und Verarbeiter konnten nachfolgend Eintrittsschwierigkeiten und sonstige Problematiken ansprechen und mit den vorhandenen Ansprechpartner*innen der Öko-Verbände und Lizenznehmer des Biozeichens Baden-Württemberg diskutieren und nach Lösungen suchen.
Eine Kontaktaufnahme im Nachgang ist ebenfalls gegeben.

Die anschließenden Workshops mit offener Diskussionsrunde hatten das Ziel, den Teilnehmer*innen nicht nur Möglichkeiten und Wege der Bio-Rohstoffbeschaffung und der Entwicklung (neuer) Bio-Produkte aufzuzeigen, sondern auch eine Vernetzung der Marktbeteiligten voranzubringen.

Präsentationen

Bio-Basismodule

Bio-Basismodul „Grundlagen der Bio-Verarbeitung“

 

Workshop 1 „Bio-Produktentwicklung“

Präsentation Ecoland

 

Workshop 3  „Bio-Vermarktung“

Präsentation MBW

Präsentation Naturland

 


Ansprechpartner*innen bei den Öko-Verbänden

Bioland:
Madeleine Huber (Herstellungsberatung)
Telefon: 0711-550939-27
Mobil: 0151-17127740
E-Mail: madeleine.huber@bioland.de

Rainer Pausch (Key Account Management)
Telefon: 0711-550939-29
Mobil: 0151-17127738
E-Mail: rainer.pausch@bioland.de

Demeter:
Tim Fetzer
Telefon: 06155-8469-607
Mobil: 0171-2974545
E-Mail: Tim.Fetzer@demeter.de

Ecoland:
Elisa Löblein
Telefon: 07904-9797-72 (nur montags)
Mobil: 0152-59528547
E-Mail: elisa.loeblein@ecoland.de

Naturland:
Kai Schrempp
Mobil: 0151-70320859
E-Mail: k.schrempp@naturland-zeichen.de

 


Zusammenfassung der Präsenzveranstaltung auf der Insel Mainau

Datum: 18.05.2022
Beginn: 10:00 Uhr
Teilnehmer*innen: 50

Nach einem Impulsvortrag von Philipp Haug und Thorben Beck (Mainau GmbH) über die Entwicklung der Insel Mainau und das Ziel das gastronomische Angebot bis 2030 auf mindestens 40% Bio-Lebensmittel umzustellen (in einzelnen Warenbreichen sogar 80%), sorgte Schmeck den Süden-Koch Eberhard Braun für Inspirationen. In kurzen Gruppenarbeiten wurden schmackhafte Rezeptideen ausgearbeitet und anschließend präsentiert. Dabei konnte sich jede*r Gruppenteilehmer*in mit den eigenen Produkten einbringen.

Die tollen Rezeptideen werden im Anschluss an die Veranstaltung von Eberhard Braun in Rezepte umgewandelt, die Sie in den nächsten Monaten auf www.schmeck-den-süden.de entdecken und nachkochen können.

Nach einem leckeren Mittagessen am See und viel Zeit für Gespräche wurde am Nachmittag noch ein kurzer Workshop zu den Themen „Lebensmitteleinzelhandel“ und „Gemeinschaftsverpflegung“ angeboten, in denen sich die einzelnen Teilnehmer*innen noch einmal gezielt vernetzen konnten.

Eventuell sehen wir hier bald Ergebnisse in Form einer Lupinenmaultasche, einer Tiefkühlgemüsepfanne oder eines regionalen Multivitaminsaftes.

Bei Rückfragen zur Projektförderung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, Informationen dazu erhalten Sie auch unter: Förderwegweiser BW

Wir danken allen Beteiligten und den Teilnehmer*innen für eine gelungene Veranstaltung!



Die nächste Veranstaltung ist im vierten Quartal 2022 geplant.